Google Bewertung
5.0
Basierend auf 20 Rezensionen
×

Interesse an Immobilien in Wuppertal hoch

Interesse an Immobilien in Wuppertal hoch

Übersicht

Immobiliennachfrage in Wuppertal weiterhin hoch

Eines steht im Sommer 2021 definitiv fest: Der bisherige Verlauf der Corona-Krise hatte keine dämpfenden Auswirkungen auf die Immobilienpreise in Wuppertal. Ganz im Gegenteil, die Kurve zeigt weiterhin steil nach oben. Ein Ende der Entwicklung ist aktuell nicht in Sicht.

So sprach etwa der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Stadt Wuppertal (GARS) in seiner Aussendung vom März 2021 von einem „historischen Preiszuwachs bei Einfamilienhäusern und Eigentumswohnungen“, um in der Überschrift noch hinzuzufügen: „Die Immobilie gewinnt in Coronazeiten weiter an Attraktivität“. Der GARS berichtet auch davon, im Jahr 2020 die „höchsten Steigerungsraten seit 50 Jahren“ beobachtet zu haben.

Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Stadt Wuppertal (GARS)
Beim GARS handelt es sich nicht um eine kommunale Einrichtung, sondern um eine des Landes Nordrhein-Westfalen. Das Kollegialgremium ist neutral und weisungsunabhängig von der Stadt Wuppertal. Der GARS verfolgt den gesetzlichen Auftrag, Wuppertals Grundstücks- und Immobilienmarkt transparent zu machen. Daneben erstellt er noch Verkehrswertgutachten.

 

Warum ist die Nachfrage nach Immobilien in Wuppertal weiterhin so hoch?

Prinzipiell sind die immer noch anziehenden Immobilienpreise ein sehr gutes Indiz dafür, dass die Nachfrage nach Immobilien in Wuppertal das Angebot deutlich übersteigt. Ein Grund für den nicht abreißenden Run sind sicherlich die weiterhin niedrigen Zinsen. Gleichzeitig hält sich die Bereitschaft zur Veräußerung von Immobilien in Grenzen. Verständlich, werfen die klassischen „sicheren Anlagen“ heute unterm Strich so gut wie keine Erträge mehr ab. Dann lieber doch die Vermögenswerte in Immobilien parken.

 

Auswirkungen der weiterhin hohen Nachfrage nach Immobilien in Wuppertal

Die weiterhin steigende Nachfrage treibt, wie erwähnt, die Preise in die Höhe. Der Gutachterausschuss der Stadt Wuppertal hat sich die Entwicklung für die unterschiedlichen Immobiliengattungen etwas näher angeschaut.

Einfamilienhäuser:

Das Jahr 2020 brachte bei Reihenhäusern eine Steigerung des Wiederverkaufspreises um 50.000 €. Aktuell liegt er bei 310.000 €. Ein ähnliches Bild zeigte sich bei Doppelhaushälften. Hier war ein Anstieg von 45.000 € auf 335.000 € zu beobachten. Gegenüber dem Jahr 2011 ist das eine Steigerung um rund 60 %.

Eigentumswohnungen:

In diesem Segment war der Preisanstieg zwar niedriger als bei den Einfamilienhäusern, durchschnittlich lag er dennoch bei 6-7 %, bei älteren und eher kleineren Wohnungen mit 8-10 % tatsächlich noch mal ein wenig höher. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis für Eigentumswohnungen in Wuppertal stieg im Vergleich zum Vorjahr von 1.340 € auf ein 1.440 €.

Mehrfamilienhäuser:

Das Mehrfamilienhaus zählt weiterhin zu den prototypischen Anlageobjekten. Kein Wunder, dass auch hier ein Ansteigen der Ertragsfaktoren zu beobachten war. Der GARS stellte fest, dass diese Werte durchschnittlich über dem 14-/15-fachen des Jahresrohertrages lagen.

Baugrundstücke:

Der Anstieg der Baugrundstückspreise blieb indes gleich. 2020 lag er ca. 5 % über den Werten aus dem Vorjahr.

Zwangsversteigerungen:

In diesem speziellen Feld zeigte die Entwicklung – wie bereits in den Jahren zuvor – hingegen nach unten. Der Höchststand war 2012 erreicht. Damals kamen 295 Objekte unter den Hammer. 2020 waren es hingegen „nur“ mehr 44. Damit setzte sich der Trend aus den Jahren 2018 (99 Objekte) und 2019 (61 Objekte) fort. Die Zeit von Zwangsversteigerungen als Schnäppchen ist indes vorbei. In den allermeisten Fällen lag der Kaufpreis über dem ursprünglich angesetzten Verkehrswert. 64 % der Abschlüsse lagen gar mehr als 30 % über dem Gutachterwert.

 

Unsere Prognose: Die Nachfrage nach Immobilien wird konstant hoch bleiben

Angesichts dieser Zahlen ist nicht damit zu rechnen, dass sich die Dynamiken am Wuppertaler Immobilienmarkt in naher Zukunft umkehren werden. Im Gegenteil, der vermehrte Zuzug aus den umliegenden Ballungszentren wie Köln oder Düsseldorf heizt den Trend noch mehr an. Die Wuppertaler Immobilienpreise liegen weiterhin markant unter jenen der größeren Städte. Das hat zur Folge, dass in Wuppertal ausgerufenen Preise von potenziellen Zuzüglern oftmals deutlich überboten werden. Das Angebot bleibt also gleich, die Nachfrage steigt. Für die Preise geht es deshalb weiterhin nur in eine Richtung: aufwärts.

Jetzt zur kostenlosen Immobilienbewertung!

Als kompetente & stark verwurzelte Immobilienmakler in der Region um Wuppertal bringen wir gewiss auch Ihre Immobilie erfolgsbringend an den Markt!

Profitieren auch Sie von einer rentablen Immobilienvermittlung durch die Daniel von Baum Immobilien GmbH.

Kontaktieren Sie uns:

Formular ausfüllen & von unserer Leistungsgarantie profitieren!